Museen in Xanten

Kurz & knapp

 
LVR RömerMuseum und Große Therme in der Dämmerung - Foto A. Thünker DGPh
Xanten ist wohl die kulturträchtigste und -reichste Stadt am Niederrhein.
Wer sich für die Geschichte der alten Römer in Germanien oder das Leben der Kanoniker rund um den
St. Viktor Dom interessiert, der ist hier goldrichtig.
Alle Museen verstehen es "ihre" Geschichte modern zu kommunizieren und lebendig zu halten.




 

LVR-Archäologischer Park & RömerMuseum Xanten

Auf dem Gelände der einstigen Römerstadt Colonia Ulpia Traiana lädt Deutschlands größtes archäologisches Freilichtmuseum zu einem anregenden Ausflug in die Geschichte ein.

Rund vierhundert Jahre lang war Xanten einer der bedeutendsten römischen Orte in Germanien. An die zehntausend Männer, Frauen und Kinder lebten in der imposanten Stadt, die Kaiser Trajan um 100 n. Chr. zur Colonia Ulpia Traiana ernannte. Dass ihr Gelände seit dem Mittelalter kaum besiedelt wurde, ist ein wahrer Glücksfall für die Archäologie. So können die Überreste der römischen Stadt geschützt, erforscht und präsentiert werden. Im weitläufigen Grün des Parks vermitteln originalgetreue Nachbauten wie der Hafentempel und das Amphitheater, die Stadtmauer, Wohnhäuser und Badeanlagen einen lebendigen Eindruck vom römischen Alltag in Germanien.

Das preisgekrönte LVR-RömerMuseum bietet durch Führungen über die Ausgrabungen, Handwerksvorführungen und Aktionsprogramme vielfältige Anreize, sich der Römerzeit mit allen Sinnen zu nähern. Europas größtes Römerfest „Schwerter, Brot und Spiele“ füllt den Park auf besondere Weise mit Leben. Daneben bieten die Römischen Wochenenden von Mai bis September ein abwechslungsreiches Programm zum Zuschauen und Mitmachen.

StiftsMuseum Xanten

Das StiftsMuseum Xanten mit Archiv und Bibliothek widmet sich der
Geschichte des Viktorstifts Xanten und seinen umfangreichen Beständen von den Anfängen bis zur Säkularisation und ihren Folgen.
Die Dauerausstellung knüpft an die Legende des Heiligen Viktors an und berücksichtigt auch die Römerzeit im Raum um Xanten.
Gezeigt werden in der Hauptsache liturgische Geräte, Reliquiare,
Skulpturen, Paramente und liturgische Bücher. Anders als in einem
Kirchenmuseum mit Schatzstücken vielleicht zu erwarten, zeigt
das StiftsMuseum Xanten darüber hinaus auch Aspekte der Grundherrschaft und Wirtschaftsführung, der Landesgeschichte, der Baugeschichte, der Stiftskirche, der Herstellung von Hand-
und Druckschriften und anderen Objekten des Kunsthandwerks, sowie der Geschichte bestimmter Orden.
Zur Veranschaulichung sind ausgewählte Originale, beispielsweise
Kleinbronzen oder Münzen, angekauft oder als Leihgabe gewonnen worden, wie ein Weihestein oder Grabschmuck.

SiegfriedMuseum

Das Museum befindet sich im Zentrum der historischen Altstadt, im Schatten des Domes.

Der Besuch ist ein Streifzug durch die Geschichte.

Auf zum Teil überbauten historischen Gebäuderesten beherbergt das Museum Ausstellungsstücke aus 600 Jahren Nibelungenrezeption und zeigt ein dramatisches Bild jeder einzelnen Epoche. Im Eingangsbereich sind Reste der altehrwürdigen Bischofsburg zu entdecken. Vom rekonstruierten Mitteltor führt ein historischer Verbindungsgang zum mächtigen Meerturm, der ursprünglich zur spätmittel­alterlichen Stadtbefestigung gehörte und als Gefängnis diente.

 
zurück nach oben
realisiert von bekalabs Webmedien mit editly.